Contact our CEO department if you are desperate to get here.

Onlinecasting

Online-Casting


Sehr wichtig für uns ist ein Casting-Video, damit wir einen guten Eindruck von dir bekommen. Um dir den Weg zu uns ins Büro zu ersparen, genügt uns auch ein Handyvideo.

Folgendes solltest du beachten:
  • Bitte das Video immer im Querformat filmen.
  • Bitte schau immer direkt in die Kamera, so, als wäre die Kamera dein Gegenüber.
  • Bitte filme dich maximal bis zum Oberkörper, damit man dich und deine Mimik gut erkennen kann.
  • Bitte fixiere das Handy irgendwo, damit es nicht wackelt. Das Einzige, was sich im Video bewegen sollte, bist du.
  • Bitte filme nicht in Selfie-Funktion! Optional kannst du gerne jemanden bitten, dich zu filmen. Wichtig ist aber auch hier, dass das Bild nicht wackelt und du trotz der Person hinter der Kamera ernst bleiben kannst!
  • Bitte achte darauf, dass du nicht gegen das Licht filmst. Man muss dich gut erkennen können!
Deine Vorstellung besteht aus vier Teilen:

Video 1 – Selbstvorstellung ( ca. 1 Minute)
Nenne uns zuerst deinen Vor- und Nachnamen, Alter und Wohnort. Bei der Selbstvorstellung ist uns aber vor allem eines wichtig: Dass du sympathisch rüber kommst! Schenk uns also ein Lächeln und plaudere ein bisschen aus dem Nähkästchen. Hast du vielleicht besondere Fähigkeiten? Spielst du ein Instrument? Kannst du zaubern? Sprichst du besonders viele Sprachen? Hast du mal irgendein besonderes Abenteuer erlebt? Erzähl uns was von dir! Was unternimmst du am Wochenende am liebsten? Sei nicht zu eintönig, rattere keine 3-4 Sätze runter. Was macht dich wütend? Was macht dich traurig?

Video 2 – Streitszene ( ca. 2 Minuten)
Such dir zuerst ein Streitthema aus. Was macht dich richtig wütend? Eifersucht? Fremdgehen? Eine Freundin, die sich plötzlich nicht mehr als solche entpuppt? Jemand, der dir beim Autofahren die Vorfahrt nimmt? Ein unzuverlässiger Babysitter? Wenn du ein Thema gefunden hast, über das du mit dem imaginären Zuschauer des Videos streiten kannst, kann’s losgehen! Bitte vergiss nicht, immer direkt in die Kamera zu schauen, damit sich der Zuschauer angesprochen fühlt. Fange mit Diskutieren an, steigere dich aber auch bitte! Du musst dabei so richtig aus dir rauskommen können und laut werden. Auch schreien ist ok. Bitte bleib dabei aber immer „auf dem Boden“. Übertreib nicht oder sei nicht total drüber. Sei energisch, dominant und bestimmend und ernst. Es darf kein Lächeln erkennbar sein.

Video 3 – Erlebnisbericht (ca. 1 Minute)
Hast du kürzlich etwas besonders Peinliches oder Schönes erlebt? Erzähl uns kurz davon!

Video 4 – Traurige Szene (ca. 2 Minuten)
Was macht dich besonders traurig? Hast du kürzlich einen wichtigen Menschen verloren? Hatte eine Person, die dir nahe steht, einen Unfall? Gerne kannst du dir auch ein Thema ausdenken, in das du dich gut hineinfühlen kannst. Wichtig bei der traurigen Szene ist, dass du nicht künstlich weinst oder weinerlich wirst. Man soll dir im Gesicht an deiner Mimik ansehen, dass du von etwas betroffen und traurig bist. Sprich mit ruhiger, gedämpfter Stimme, versuch dich gut in die Situation einzufühlen, die du dir zurechtgelegt hast. Du musst dabei nicht weinen, sollst aber auch mögliche Tränen nicht unterdrücken. Auch hier gilt: Blickkontakt mit der Kamera bzw. dem imaginären Zuschauer.

Melde dich jetzt an und lade deine Videos und Fotos direkt hoch. Wenn du schon angemeldet bist, kannst du dein Profil auch bearbeiten oder uns die Videos per WeTransfer zukommen lassen.

Hier bewerben